Die Galerie Bollhagen

Kunstcentrum Alte Molkerei Worpswede
(1979–1997)

Nach vorangegangenen Jahren als freie Kunstvermittlerin eröffnete Gisela (Gila) Bollhagen am 10. November 1979 mit einer Ausstellung des amerikanischen Künstlers John Ulbricht (1926-2006) ihre Galerie Bollhagen im Kunstcentrum Alte Molkerei in Worpswede.

Die Galerie Bollhagen war für eine lange Zeit die größte inhabergeführte Privat-Galerie Norddeutschlands. Die Galeristin Gisela Bollhagen machte die Galerie für unzählige Künstler, Kunstinteressierte und Art-Sammler zu einer der besten und innovativsten Adressen im europäischen und auch globalen Kunstmarkt.

Die zumeist monatlich wechselnden Ausstellungen, vorwiegend moderner und zeitgenössischer Kunst, waren der gesellschaftliche Hotspot im Worpswede der achtziger Jahre bis zum Ende der Jahrtausendwende – wodurch sie nicht zuletzt auch Worpswedes Ruf als sogenanntes „Weltdorf“ mitbegründete.

Nach über 16 Jahren im Kunstcentrum Alte Molkerei eröffnete die Galerie Bollhagen am 1. Mai 1996 an einem neuen Standort in Worpswede (Am Kattenpad 1), mit der viel beachteten Ausstellung des belgischen Künstlers Corneille.
Es folgten noch weitere Ausstellungen u.a. mit Jane Morten, Max Ernst und Friedensreich Hundertwasser bis die Galerie Bollhagen nach 18 Jahren im August 1997 ihre Türen endgültig schloss.

Gila Bollhagen zog es mit ihrem Mann Günther Bollhagen (einem bekannten Sprecher und Moderator bei Radio Bremen) in einen kleinen Ort bei Port Alcudia auf Mallorca, in dem sie bis zu ihrem Tode, im November 2000, ihren Lebensabend verbrachte. Sie wurde nur 71 Jahre alt. Ihr Ehemann Günther Bollhagen verstarb im Alter von 86 Jahren am 21. April 2014 im Krankenhaus von Inca – Mallorca.

Ausstellungsverzeichnis Galerie Bollhagen 1979–1997

i. Bearbeitung!

1979

John Ulbricht – Malerie

1980

Paul Struck – Malerei

Wolfgang Zelmer – Mischtechniken und Zeichnungen

1981

Siegfried Zademack – Malerei

1982

Toggle Content goes here

1983

Michael Sazarin – Malerei

1984

Harm Hoffmann

1985

Arrigo Wittler – Malerei

1986

Werner Friedrichs – Malerei

Wolfgang Zelmer – Mischtechniken und Zeichnungen

1987

Hans Meerholz Malerei und Druckgrafik

1988

Werner Friedrichs – Neue Ölbilder und Zeichnungen, Druckgrafik

1989

Fritz Dressler – Fotografie

1990

Andreas Noßmann

Jörg Simon

Jochen Bruenjes
Gerd Bannuscher
Siegfried Zademack

Wolfgang Zelmer – Mischtechniken und Zeichnungen

1991

Michael Krähmer – Malerei
Monika Breustedt – Malerei
Peter Blum – Plastiken & Skulpturen
Horst G. Loewel – Malerei
Andreas Noßmann – Zeichnungen

1992

Thomas Burhenne

1993

1993

Peter H. Begley – Malerei

Joe Stefanelli – Malerei

Carolyn Sheehan – Malerei

Robert Dandarow – Malerei

Timo Solin – Plastiken

David Logan – Plastiken

Michael Krämer– Malerei

Hedwig Bollhagen – Keramik

Rudi Stolle – Bilder & Porzellan

Rudolf Bredow – Bilder

Christian Abel – Serigrafien

Karin Friedrichs – Bilder

Suzel Galia – Skulpturen

Heinz Werner – Bilder & Porzellan

1994

1994
Michael Mattern – Malerei

Wolfgang Zelmer – Mischtechniken und Zeichnungen

1995

Carlos González-Yaez Malerei und Grafik

1996

Toggle Content goes here

1997

Corneille
Max Ernst
Freidensreich Hundertwasser
Prof. Binding
Monika Breustedt